Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin


Narkoseverfahren nach Fachbereichen

Im folgenden sind für die verschiedenen medizinischen Fachbereiche einige typische Operationen mit den entsprechenden Narkoseverfahren aufgeführt:

Allgemeinchirurgie

Obligatorisch in Intubationsnarkose werden z.B. die verschiedenen Bauch-Ops im Knopfloch-Verfahren (laparoskopisch) wie endoskopische Blinddarm- oder Gallenblasenentfernung oder Leistenbruch sowie Operationen an der Schilddrüse und in Bauchlagerung durchgeführt. Bei großen Baucheingriffen wie Darmoperationen wird zusätzlich die Anlage eines Schmerzkatheters (Periduralkatheter) vorgenommen. Die Entfernung von Krampfadern kann in Spinalanästhesie erfolgen. Die Einlage eines Herzschrittmachers oder eines Portkatheters findet mit lokaler Betäubung und unter narkoseärztlicher Überwachung (Stand by-Verfahren) statt.

Unfallchirurgie

Allgemein läßt sich sagen, dass alle Eingriffe an der unteren Körperhälfte in Spinalanästhesie durchgeführt werden können. Dazu gehören insbesondere die Implantation von Hüftprothesen und die Versorgung von Oberschenkelhalsbrüchen. Diese Narkoseform ist vor allem im höheren Lebensalter besonders schonend und ohne Altersbegrenzung einsetzbar. Eingriffe bei Knochenbrüchen an den Armen und z.B. am Schlüsselbein werden vorzugsweise in Vollnarkose (mit Larynxmaske oder Tubus) durchgeführt.

Urologie

Urologische stationäre Patienten, bei denen über die Harnröhre operiert wird (z.B. Harnblasenspiegelung, TUR-Prostata, Harnleiterschienung, Harnröhren-OP, Laserbehandlung) erhalten meistens eine Spinalanästhesie. Bei großen Prostata-, Harnblasen- und Nierenoperationen wird eine Kombination aus Periduralanästhesie und Intubationsnarkose bevorzugt.

Frauenheilkunde

Zur Entfernung der Gebärmutter kommt immer eine Vollnarkose zum Einsatz, die bei der Operation über die Scheide möglichst mit einer Spinalanästhesie kombiniert werden sollte. Bei laparoskopischen Eingriffen wird immer eine Intubationsnarkose gefordert. Brustoperationen werden ebenfalls in Vollnarkose durchgeführt. Mit einer Maskennarkose können Ausschabungen vorgenommen werden.

Neurochirurgie

Operationen im Bereich der Wirbelsäule werden immer mit einer Intubationsnarkose gemacht. Eingriffe im schmerztherapeutischen Rahmen können teilweise auch in Lokalanästhesie und mit Stand by durch einen Anästhesisten durchgeführt werden.

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Die meisten HNO-Eingriffe (Entfernung der Gaumen- oder Rachenmandeln. Nasennebenhöhlen-OP) müssen mit Intubationsnarkose durchgeführt werden.

Zahn- und Kieferchirurgie

Auch kieferchirurgische und Zahnoperationen finden in Intubationsnarkose statt.

Plastische Chirurgie

Durch die Vielfalt der Palette an plastischen Operationen kommen auch die verschiedenen Narkosearten zum Einsatz.

Zurück